Weiße Weihnacht? – Wettervorhersage

Jetzt vor den Feiertagen träumen viele von einer weißen Weihnacht. Doch wann bleibt der Schnee eigentlich liegen? Grundsätzlich immer dann, wenn die Temperatur am Boden unter 0° C beträgt. Zusätzlich hängt es auch vom Untergrund ab und ob tagsüber die Sonne scheint.

Bei bedecktem Himmel bleibt auf Grasflächen tagsüber der Schnee liegen, wenn es ca. 0,1 Grad bis 0,8 Grad hat. Bei Steinflächen oder Asphalt muss bei leichtem Schneefall das Thermometer mind. -1,8 Grad zeigen, damit sich eine Schneedecke bildet.

Regelwerte für Art von Niederschlag

Auf Basis einer 20-jährigen Messreihe der Wetterstation Bonn konnten folgende Richtsätze ermittelt werden:

Liegt die Luft-Temperatur (am Besten gemessen in ca. 2 m Höhe) kurz vor bzw. bei Beginn des Niederschlags zwischen 3,2 und

4,3 Grad Celsius, fällt mit nahezu 100 %-iger Wahrscheinlichkeit Schneeregen. Bei Temperaturen zwischen 2,4 und 3,4 Grad vor dem Niederschlag fällt zuerst Schneeregen und später Schnee. Liegt die Lufttemperatur vor dem Schauer unter 2,7° C fällt überwiegend Schnee.

Entwarnung

Wenn der Wetterbericht für die kommenden Tage eine Südwest- oder Westlage ankündigt, können Sie mit mildem Winterwetter rechnen. Die atlantischen Tiefausläufer wehen über Europa hinweg. Teilweise können tagsüber bis zu plus 15 Grad Celsius erreicht werden. Mit Glätte ist selbst in der Nacht nicht zu rechnen.

Wetterprognosen für den Winterdienst

Für die Einsatzplanung von Räum- und Streufahrzeugen ist eine genaue Wetterprognose extrem wichtig. Die Dezember-Ausgabe der Zeitschrift „der bauhofLeiter“ beschäftigt sich deshalb mit weiteren Richtwerten und Wetterszenarien und deren Auswirkungen auf Eisglätte und Schneefall. Mehr Informationen finden Sie hier

Kommentar hinterlassen

*