Unternehmensbewertung: Seit 1.1. gelten Wachstumsbeschleunigungsgesetz und BilMog.

Unternehmensbewertung direktDas neue Wachstumsbeschleunigungsgesetz hat gravierende Auswirkungen auf Ihre Unternehmensbewertung, unter anderem durch Änderungen bei der Gewerbesteuer, die Abmilderung der Zinsschranke, die rückwirkenden Einführung des EBITDA-Vortags usw. Zudem beinhaltet das neue Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz beispielsweise Neuregelungen bei den Abschreibungen und bei der Bilanzierung von Rückstellungen.

All dies führt automatisch zu grundlegenden Änderungen bei Ihrer Unternehmensbewertung, die Sie jetzt kennen, berücksichtigen und umsetzen müssen.

Aufgrund der zahlreichen Reformen und Neuerungen ist es gerade jetzt äußerst kompliziert eine hieb- und stichfeste Bewertung abzugeben. Deshalb habe ich mit meinem Expertenteam alle Gesetzesänderungen für Sie aufbereitet und in eine Softwarelösung integriert, die Sie bestens bei Ihrer Arbeit unterstützen wird.

Klicken Sie hier und informieren Sie sich über „Unternehmensbewertung direkt“.

Kommentare

  1. Das Wachstumsbeschleunigungsgesetz beeinflusst die Steuerbilanz, während das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz auf die Handelsbilanz gerichtet ist. Zudem wurde mit dem BilMog die Bindung der Steuerbilanz an die Handelsbilanz aufgehoben. Sinn des BilMog ist es, die Aussagekraft des handelsrechtlichen Abschlusses zu verbessern und dadurch zu einem insbesondere für KMU kostengünstigeren Standard der Bilanzierung – in Konkurrenz zum IFRS – zu gelangen.

    Da eine Unternehmensbewertung in der Regel entweder auf handelsrechtlichen o d e r auf steuerrechtlichen Planzahlen beruht, ist nicht auf Anhieb zu verstehen, wie Sie die Änderungen b e i d e r Gesetze in e i n e r Softwarelösung integriert haben!

    Beste Grüße
    Eric Schreyer

  2. RE: Änderung des BilMog und Wachstumsbeschleunigungsgesetz
    Setzt sich die Unternehmensbewertung denn nicht sowohl aus der Steuer- als auch aus der Handelsbilanz zusammen? Natürlich unter Berücksichtigung der Wechselwirkung zwischen handelsrechtlichen und steuerrechtlichen Planzahlen.

Kommentar hinterlassen

*