Praxistipp: Wie Führungskräfte optimal repräsentieren (Teil 1)

Als Führungskraft sind Sie Repräsentant Ihrer Gruppe, Ihrer Abteilung und manchmal Ihres ganzen Unternehmens. Immer wenn Sie an übergeordneten Sitzungen und Meetings teilnehmen und dort die Leistungen Ihres Teams darstellen, repräsentieren Sie. Wertvolle Tipps zu diesem Thema erhalten sie hier.

Mitunter kann es auch vorkommen, dass Sie sich als Führungskraft schützend vor Ihre Mitarbeiter stellen sollen und/oder Schwächen oder Defizite argumentativ sicher begründen müssen. Bei offiziellen Anlässen, aber auch im Privatbereich repräsentieren Sie Ihr unternehmen nach außen. Hier gibt es einiges an Potenzial auszuschöpfen.

Präsentation und Repräsentation

Untrennbar mit der Repräsentation ist eine gute Präsentationsfähigkeit verbunden, wozu folgende Eigenschaften gehören:

  • Rhetorik
  • Körpersprache
  • Mimik und Gestik
  • Sprachstil
  • Auftreten

Wichtig ist dabei, dass der Gesamteindruck stimmt. Scheuen Sie sich nicht, sich selbst und auch Mitarbeiter in dieser wichtigen Fähigkeit weiterzubilden.

Stärkenorientierte Repräsentation

Vor jeder guten Repräsentation muss die Kenntnis der eigenen Stärken und Schwächen, aber auch der des Teams und der Teammitglieder stehen. Nur wenn Sie ein gutes Brainstorming betreiben und im Vorfeld die Fragen nach Potenzialen und Mitteln, Wirksamkeit und Stimmigkeit zu den verschiedenen Persönlichkeiten beantworten können, verbessern Sie nachhaltig die Innen- und Außenrepräsentation.

Repräsentation durch Status- und Firmensymbole

Zu Beginn eines Brainstormings mit dem Ziel, die Repräsentation zu verbessern, sollten Fragen nach Werten und Eigenschaften stehen, mit denen das Unternehmen gemeinhin verbunden wird. Fragen Sie sich, inwieweit Sie selbst diesen Werten zustimmen können und welche Möglichkeiten Sie haben, diese auch optisch nach außen zu tragen.

  • Besitzt Ihr Unternehmen eine Corporate Identity?
  • Mit welchen Werten ist diese verbunden?
  • Welche Werte leben Sie persönlich?
  • Wie können Sie diese Werte auch gegenüber Ihre Mitarbeitern bezüglich der Innenrepräsentation darstellen?
  • Gibt es bestimmte Farben, mit denen das Unternehmen verbunden wird?
  • Mit welchen Bilden (tatsächlich und auch in der Vorstellung von Kunden und Mitarbeitern) wird das Unternehmen verbunden?
  • Kann man Sie auf Messen und offiziellen Anlässen untrennbar Ihrem Unternehmen zuordnen?

Repräsentation durch Image

Möchten Sie wissen, welches Image man Ihrem Unternehmen gemeinhin zuschreibt? Dann hören Sie zu: Besser als jede Marktforschungsanalyse sind beispielsweise Aussagen, die scheinbar unüberlegt auf Festlichkeiten, öffentlichen Anlässen, aber auch Messen und Kongressen getroffen werden.


Lesen Sie bald mehr zum Thema „Repräsentation“!

 

Kommentar hinterlassen

*